USA das Land der Homeschooler!

In den USA ist die Zahl der Kinder, die zu Hause unterrichtet werden, auf über 2 Millionen angestiegen. Deshalb gibt es in diesem Land viel mehr Studien dazu als in der Schweiz, wo es noch deutlich weniger SchülerInnen sind.

Im Bundestaat Oregon wurde am 5. Juli 2014 eine Studie zum Thema Homeschool Effect veröffentlicht. In deren Rahmen wurden die Kinder im Heimunterricht sowie an öffentlichen Schulen getestet.

Die wichtigsten Resultate vorweg:
  • die Homeschooler schneiden überdurchschnittlich gut ab
  • Bildungshintergrund und Einkommen der Eltern haben keinen signifikanten Einfluss
  • die SchülerInnen erzielen höhere Leistungen

Diese Grafik vergleicht die Ergebnisse der öffentlichen Schulen (blau) mit jenen im Homeschooling (grün):Homeschooling effect Oregon 2011-1013

Die standardisierten Tests sind so ausgelegt, dass immer 10 Prozent der SchülerInnen die verschiedenen Punktekategorien erreichen. 10 Prozent erreichen also zwischen 1 und 10 Punkte, 10 weitere Prozent erreichen 11 – 20 Punkte und so weiter.

Wie deutlich zu erkennen ist, erzielen Kinder im Heimunterricht deutlich mehr Punkte im oberen Bereich. 32 Prozent liegen zwischen 91 und 100 Punkten. Nur 2 Prozent der Homeschooler liegen im untersten Bereich der Statistik. Wenn man den Durchschnitt der öffentlichen Schulen (50 %) mit dem Durchschnitt der Homeschooler (79 %) vergleicht, so ergibt sich eine Differenz von 29 Prozent. Um diesen Wert schneiden die Kinder im Heimunterricht im Schnitt besser ab. Wir sprechen also von fast einem Drittel Leistungsunterschied. Das ist sehr beeindruckend.

Mögliche Vorteile des Homeschoolings und Faktoren für die besseren Resultate:
  • Eltern fokussieren sich stärker auf die Lernaktivitäten ihrer Kinder
  • Kinder können ihre Interessen flexibler verfolgen und lernen entsprechende Themen effizienter
  • Eltern nehmen sich mehr Zeit, um Ihren Kindern etwas zu erklären und verbringen mehr Zeit mit ihnen
  • das Lernen wird dem Kind angepasst – the tutorial method
  • Eltern fühlen sich verantwortlich für die Bildung ihrer Kinder und wachsen mit der Herausforderung
Fazit:

Der sogenannte Homeschool Effect existiert also! Kinder im Homeschooling erreichen an standardisierten Tests höhere Leistungsniveaus, egal auf welchem Level sich das Kind befindet – es würde im Heimunterricht grössere Fortschritte erreichen.