Schweizerische Maturitätsprüfung

In vielen Kantonen fanden gerade die Aufnahmeprüfungen ans Lang- und Kurzzeitgymnasium statt. Während die Schülerinnen und Schüler im Kanton Glarus bereits letzten Freitag den Entscheid per Brief mitgeteilt bekamen, müssen sich die ZürcherInnen noch zwei Tage länger gedulden. 

Doch wie läuft das im Homeschooling?

Die betreuende Lehrperson entscheidet zusammen mit dem Kind und seinen Eltern, welche «Sekstufe» es durchlaufen sollte. Dementsprechend können die adäquaten Lehrmittel besorgt werden. Ein Vorteil hier ist natürlich (wieder einmal ;)), dass man die einzelnen Fächer viel besser den Stärken und Schwächen des Kindes anpassen kann. Beispielsweise könnte der/die Jugendliche das Fach Mathematik auf der Sek B Stufe durcharbeiten, in den Sprachen jedoch auf Sek A Niveau lernen. Solange die Soll-Lektionen erfüllt werden, können zusätzlich noch ein, zwei Wahlfächer nach eigenen Interessen dazu genommen werden. Die Möglichkeiten sind hier schier unendlich. Möchte ein Heimunterricht Kind die Matura machen, so sollte es dies frühzeitig tun, damit es genug Zeit hat sich in Ruhe darauf vorzubereiten.

„Demnach kann sich ein Heimunterrichtkind zu Hause den Maturastoff selbst aneignen“

Es gibt zwei offizielle Termine im Jahr, an denen die schweizerische Maturitätsprüfung abgelegt werden kann. Es ist möglich die Prüfung im Sommer oder Winter anzutreten. Die Standorte in der Deutschschweiz sind im Kanton Luzern (schriftlich), Bern (mündlich) oder Zürich, je nach Jahreszeit. Auf der folgenden Website sind alle wichtigen Informationen aufgelistet, auch die Anmeldung ist aufgeschalten.

Der Maturitätsstoff wird in sämtlichen Fächern schriftlich und mündlich (auch Bildnerisches Gestalten und Musik) getestet. Eine Maturaarbeit wird ebenfalls verlangt. Die Ablegung der Prüfung ist zudem nicht ganz kostenlos. Bereits die Anmeldegebühr beträgt 200 Franken, hinzu kommen weitere Kosten.  

Wie weiter?

Mit der hoffentlich bestanden Prüfung kann man sich an jeder Uni anmelden. Hier stellt sich dann die Frage, möchte der oder die junge Erwachsene immer noch möglichst zu Hause studieren, oder freut er/sie sich aktiv an den Vorlesungen teilzunehmen?! Je nach Uni werden Fernstudien angeboten. An einer Pädagogischen Hochschule wäre dies hingegen undenkbar. Es empfiehlt sich also, sich mit den verschiedenen Universitäten und Hochschulen vertraut zu machen, um für einen das bestmögliche Angebot auszuwählen. 

Fazit: Auch im Homeschoolingbereich ist es möglich die Matura zu erlangen und anschliessend ein Studium abzuschliessen.